Rennen
Kimi gewinnt den China Grand Prix
7. Oktober 2007

© adrivo.com

Nach seinem fünften Saisonsieg beim Grand Prix von China in Shanghai kann Kimi Räikkönen nun doch wieder vom WM Titel träumen. Durch den Ausfall von Lewis Hamilton kommt es nun zum großen Showdown in Brasilien.

Nach dem Start des Rennens sah es hingegen noch so aus, als würde Lewis Hamilton bereits in China seinen vorzeitigen Titelgewinn besiegeln. Der McLaren Mercedes Pilot verteidigte seine Pole Position und führte das Rennen souverän vor Kimi Räikkönen, Felipe Massa und Fernando Alonso an. Bis zu seinem ersten Boxenstopp hatte der Brite bereits einen Vorsprung von knapp zehn Sekunden auf Kimi. Da der Finne jedoch erst vier Runden später seinen eigenen ersten Stopp absolvierte, konnte er den Rückstand wieder auf vier Sekunden verkürzen. Bei wechselhaften Wetterbedingungen holte Kimi dann weiter auf und konnte Hamilton schließlich ernsthaft attackieren. In der 29. Runde konnte Kimi dann am McLaren vorbeiziehen und übernahm die Führung des Rennens. Zwei Runden später fuhr Hamilton dann mit Reifenproblemen an die Box, blieb vor der Einfahrt aber im Kies stecken und musste schließlich aufgeben. An der Spitzte kontrollierte nun Kimi das Rennen, gefolgt von Fernando Alonso und Felipe Massa. Am Ende gewann der Finne sein fünftes Rennen in dieser Saison mit einem Vorsprung von 9.8 Sekunden auf Fernando Alonso sowie Felipe Massa auf Platz drei.

Beim letzten Rennen der Saison in Brasilien haben nun noch drei Fahrer Chancen auf den WM Titel. Lewis Hamilton führt in der Gesamtwertung mit 107 Punkten vor Fernando Alonso (103 Punkte) und Kimi Räikkönen (100 Punkte).

"Ich bin sehr glücklich! Es ist für mich und das gesamte Team ein wirklich großartiges Ergebnis. Das Team hat eine wahrhaftig exzellente Arbeit geleistet. Wir benötigten diesen Sieg und wir haben ihn bekommen. Am Start des Rennens hatte ich eine Menge Untersteuern, aber die Situation verbesserte sich anschließend. Ich war einer der Letzten, der auf Trockenreifen wechselte, aber dies war eine Hilfe, da nach einer Weile wieder etwas Regen zu fallen begann. Sogar nach dem zweiten Boxenstopp hatte ich etwas Untersteuern, aber wie schon zuvor verbesserte sich die Situation in der Schlussphase. Ich wusste, dass Alonso sehr schnell war, aber ich hatte die Situation voll unter Kontrolle. Das Auto arbeitete alles in allem sowohl unter nassen als auch unter trockenen Bedingungen gut. In der vergangenen Woche hatten wir in Fuji Pech, aber heute liefen die Dinge für uns. Wir erhielten ein weiteres Beispiel dafür, dass in diesem Sport alles passieren kann. Die Situation in der Fahrerwertung ist nach wie vor schwierig, aber ich werde alles versuchen, um in Brasilien zu gewinnen, auch wenn der endgültige Ausgang nicht einfach nur davon abhängt, was wir tun. Es sollte ein großartiger Kampf werden, der sehr hart vorherzusagen und interessant ist."

Rennergebnis:

Pos  Fahrer  Team  Zeit  Bemerkung 
1.  K. Raikkonen Ferrari 1:37:58.395   
2.  F. Alonso McLaren +9.800   
3.  F. Massa Ferrari +12.800   
4.  S. Vettel Toro Rosso +53.500   
5.  J. Button Honda +1:08.600   
6.  V. Liuzzi Toro Rosso +1:13.600   
7.  N. Heidfeld BMW  +1:14.200   
8.  D. Coulthard Red Bull +1:20.700   
9.  H. Kovalainen Renault +1:21.100   
10.  M. Webber Red Bull +1:24.600   
11.  G. Fisichella Renault  +1:26.600   
12.  A. Wurz Williams + 1 Runde   
13.  J. Trulli Toyota + 1 Runde   
14.  T. Sato Super Aguri + 1 Runde   
15.  R. Barrichello Honda + 1 Runde   
16.  N. Rosberg Williams + 2 Runden  
17.  S. Yamamoto Spyker + 3 Runden  
         
DNF  R. Kubica BMW Runde 34  Hydraulik 
DNF  L. Hamilton McLaren Runde 31  Dreher 
DNF  R Schumacher Toyota Runde 26  Dreher 
DNF  A. Sutil Spyker Runde 25  Dreher 
DNF  A. Davidson Super Aguri Runde 12  Bremsen 

» Übersicht

» Übersicht